^ nach ^ oben

logo

Am Freitag den 13. 6. 2008 erhielt Josef Mühlbauer die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, siehe dazu nachfolgenden Bericht:

Höchste Auszeichnung für Josef Mühlbauer. Am Freitag den 13. 6. 2008 überreichte Landrat Theo Zellner im Namen des Bundespräsidenten Horst Köhler in Anwesenheit vieler Vertreter des SV Geigant, des Arbeitskreises Humanitäre Hilfe des Landkreises Cham und der Feuerwehr Katzbach die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

 
Die Laudatio:
 
Über 40 Jahre im Ehrenamt. Josef Mühlbauer, ehemaliger Vorstand der SG Katzbach mit Verdienstmedaille ausgezeichnet. Weil Josef Mühlbauer aus Katzbach seit über 40 Jahren mit großem Engagement ehernamtlich tätig ist, überreichte ihm am Freitag Landrat Theo Zellner im Auftrag des Bundespräsidenten die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Mädchen und Buben aus drei Schulen, die an der Schul-EM 2008 in Cham/Schweiz teilgenommen hatten, waren aufmerksame Zeugen im Foyer des Landratsamtes.
 
Die Laudatio umfasste die große Zahn von ehrenamtlichen Tätigkeiten, die Josef Mühlbauer mit größtem Engagement bisher ausübte und immer noch ausübt.
 
Im Februar 1996, als der Arbeitskreis Humanitäre Hilfe im Landkreis Cham gegründet wurde, war Mühlbauer Gründungsvorsitzender bis 1998. Seitdem war er für mehrere Hilfstransporte in die Ukraine und nach Rumänien verantwortlich. Umfangreiche Medikamentenlieferungen für das Krankenhaus Königsfeld in den ukrainischen Waldkarpaten gehörten dazu. Von 1988 bis 1997 war Mühlbauer Vorsitzender der Sportgemeinschaft Katzbach 3. V. und seit 1998 bis heute ist er Vorsitzender des SV Geigant. Seit 1966 ist Mühlbauer auch aktives Mitglieder der FFW Katzbach und obwohl er 1991 einen schweren Unfall erlitten hatte, erbrachte er ein hohes Maß an Arbeitsleistung beim Bau des FFW-Gerätehauses. 
 
Als 1. Vorsitzender des SV Geigant ist Mühlbauer „Herz und Seele des Vereins“, in dem er besonders der Jugendarbeit zugetan ist. Auf seine Initiative hin wurde 2004 eine Kinderturnabteilung mit 52 Neumitgliedern aus der Taufe gehoben. Der Bau eines Kinderspielplatzes im Jahr 2002 ist ihm ebenso zuzurechnen wie die hohe Eigenleistung beim Bau einer Turnhalle und der Erweiterung des Sportheims. Josef Mühlbauer zeichnet ferner verantwortlich für die Organisation von Veranstaltungen im gesellschaftlichen Bereich, wie die Durchführung der alljährlichen Kinderfreizeit in Geigant, sowie auch für die Durchführung von Festen im Verein und in der Ortschaft selber.   
 
„Sie leisten aus innerer Überzeugung heraus Vorbildliches für die Allgemeinheit und sind so in besonderer Weise für ehrenamtliches Bürgerengagement beispielgebend“, lobte der Landkreischef. Dafür gelte ihm Dank und Anerkennung. 
 
 

© by Josef Ederer Katzbach 33, Juni 2008