^ nach ^ oben

logo

Beach-Volleyballturnier auf dem Katzbacher Sportplatz abgehalten. Siehe dazu nachfolgenden Bericht:

 

Volleyballturnier  2006 
9. 7. 2006     
75 Tonnen Quarzsand, verteilt auf einer Spielfläche von 18 mal 9 Metern, dazu ein 270 Gramm schwerer Ball mit 64 Zentimetern Umfang, der derart über ein das Spielfeld halbierendes Netz von 2,43 Metern Höhe gespielt werden soll, dass der Gegner den Ball nicht mehr regelgerecht fortsetzen kann. Die „Zwidern“ hatten auch heuer wieder keine Mühe gescheut, um den Anforderungen ihres immer beliebter werdenden Beachvolleyballturniers in Katzbach gerecht zu werden. Kräftig unterstützt wurden sie dabei von der SG Katzbach, die die jetzt dauerhafte Anlage finanzierten. Dazu hatten sie das Glück des Tüchtigen, denn der „Wettergott“ spielte auch mit und so war ein kurzweiliger und spannender Turniernachmittag vorprogrammiert. Die 16 teilnehmenden Mannschaften taten dazu das Ihrige und boten Volleyball vom Feinsten. Es wurde gebaggert, geblockt und geschmettert was das Zeug hielt und so mancher Jubelschrei kam im Eifer des Gefechtes dabei etwas zu früh. Nach den vielen sehenswerten und kräftezehrenden Matches konnte schließlich Bernhard Stangl zur Siegerehrung schreiten, bei der heuer zum ersten mal in Senioren- und Jugendmannschaften gewertet wurde. Den ersten Platz bei den Erwachsenen erkämpfte sich das Team „Wos woas i“ aus Geigant, vor der aus Katzbachern und Geigantern gemischten Truppe „Brainless Optimists“. Auf den Plätzen drei und vier folgten die Mannschaften KLJB Geigant III und dem Schlumpf-Club. Die weiteren Platzierungen: Trinidad +Tobago (Freising), „De Zwidern“ (Katzbach), SG Katzbach und FFW-Katzbach. Den Jugendtiteltitel konnte das Balbersdorfer Team „Al Capone“ vor der KLJB Geigant I für sich entscheiden. Platz drei sicherte sich die FFW-Geigant vor den Mädels der FFW-Katzbach. Auf den Plätzen folgten die FFW-Balbersdorf, die „Ritterschützen“ Geigant, die Burschenmannschaft der FFW-Katzbach und die KLJB Geigant II. Bernhard Stangl bedankte sich am Schluss der Veranstaltungen bei allen Teilnehmern und Helfern, die die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg werden ließen. Ein besonderer Dank ging an die Katzbacher Dorfgemeinschaft, die auch diesmal den Platz kostenlos zur Verfügung stellte. Abschließend wünschte Bernard Stangl allen noch eine zünftige Siegesfeier und versprach im Namen der „Zwidern“, auch nächstes Jahr wieder ein Turnier auszurichten.

Die Bilder


  © by Josef Ederer Katzbach 33, Juli 2006