^ nach ^ oben

logo

Haus Nr. 11 baym Fischer

Das Fischerhaus (Konrad Neumeier) wie es noch 1959 bei der Fahnenweihe ausgesehen hat.

Dieses Haus (linkes Haus auf dem Foto) war auch einmal das Pfarrerhaus Pfarrhof bzw. Pfaffenhaus

Aufnahme aus dem Jahre 1954
Aufnahme aus dem Jahr 2004

1577 Geiganter Pfarrer (Pfaffe) "residiert" in Katzbach im Fischerhaus. Vom Michael Mausser wurde für den kalvinistischen Pfarrer Samuel Stör  in Katzbach ein Güetl mit 15 Tagwerk Felder und Wiesen um 170 Gulden gekauft und zwar am 28. 8. 1616. (Urkunde 3458 Staatsarchiv Amberg) Dazu schreibt am 25. März 1845  der Geiganter Schullehrer Josef Viertl: Südwestlich von Geigant erhebt sich bei dem nahen Dorfe Sinzendorf ein kegelförmiger Berg, vulgo Pleschberg, auf dessen Höhe die ohngefähr 50 Schritte im Umfange fassende länglich runde Ringmauer eines in Ruin gestürzten Gebäudes steht. Dieses Gebäude soll, der übereinstimmenden Sage zufolge, eine lutherische Kirche (Pleschkirche) gewesen sein. Der Pfarrer davon habe in 3/4 Stunde von da entlegenen und gegen Südosten situiertem Dorfe Katzbach im sogenannten Fischerhaus seinen Wohnsitz gehabt, und sich daselbst in der Art mit Verfertigung von Pflügen (als Wagner) beschäftigt, daß er wenn er sonntags seine Pfarrkinder im feiertäglichen Schmucke seiner Kirche zuwallen sah, und zuweilen erst dadurch auf den hl. Tag aufmerksam wurde, nur seine Pflüge, deren er regelmäßig je einen an jedem Werktage lieferte, nachzählte, und dann seinem Sonntagsamte nacheilte. 

1699 Hanns Grueber

Andre Schneider

Georg Platzer

Andre Carl

Michael Jacob

1734 Wolf Fischer

1764 Hans Georg Achaz

Paur (Pauer, Bauer)

Abschrift Fassion Rustikalkataster Juli 1808 StaA HR Kataster Waldmünchen 33 147

1808 Peter Bauer als 1/4 Hof

Peter Eckert, laut Brief vom 18ten Mai 1827 vom Peter Bauer zu Katzbach gegen Anheirathung dessen Tochter Anna Maria mit aller Ein= und Zugehör um 1100 fl käuflich übrnommen. (Liquidationsprotokoll Seite 21 vom 3ten November 1837 Steuergemeinde Katzbach).

beim Fischer, Peter Eckert

Der ¼ tl Hof

Pl. No. 15a Wohnhaus und Stall unter einem Dache dann Stadel, Schupfe Backofen Hofraum

Blutzehent von Lämmern das zehnte Stück oder unter zehn von jedem Lamm 3 xr zur Pfarrei Gleissenberg

Ohne Obst und Gartenzehent

Getreidzehent zur 10ten Garbe 2/3 mit Vorgriffsrecht Gutsherrschaft Geigant 1/3 Pfarrei Gleissenberg 
Grünzehent vom Flachs fixirt ohne sonstigen Grünzehent

Gerichtsbar zum kgl. Landgericht
Erbrechtsweise grundbar zum kgl. Rentamt

Mit Maierschaftsfrist 1 fl 22 x 4 hl (fl = Gulden, x bzw. xr = Kreuzer, hl = Heller)
Grundstift 47 x 4 hl
grundherrl. Scharwerkgeld 38 x
Küchendienst 5 x

Zur Pfarrei Gleissenberg
vom fixirten Grünzehent ein halbes Pfund gehechelten Flachs im Anschlag zu 6 x

Laut Brief vom 18. Mai 1827 einschließlich lit (= litera = Buchstabe) B von Peter Bauer zu Katzbach gegen Anheiratung dessen Tochter Anna Maria mit aller Ein und Zugehör um 1100 fl käuflich übernommen. Quelle: Steuerkataster Waldmünchen 250 StAA Amberg

1842 Hofgröße 19 Tagwerk

Peter Eckert (siehe Auswanderungen)

Johann Hoegerl

1865 Josef und Frieda Stadler

2. 5. 1906 Josef und Franziska Stadler geborene Wagner, Söldnerseheleute, (Gesch. Reg. Nr. 738 u. Gesch. Reg. No. 329)

Franz-Xaver Stadler * 25. 2. 1916 und Ehefrau Frieda, geb. Mühlbauer

1967 Übernahme und Aufstockung des Wohnhauses durch Konrad (Hartl) und Anna Neumeier geborene Stadler * 25. 7. 1940

noch heute gehört zum Haus die "Fischer Pfoffa Wies" = Pfaffenwiese, was sicher auch ein Hinweis auf den Pfarrer in Katzbach ist.

© by Josef Ederer Katzbach 33 Nov. 2006