^ nach ^ oben

logo

Haus Nr. 3 beym Trächsler

1699 Träxler Wolf

1762 Träxl Thomas, siehe dazu Herdstättenbeschreibung aus dem Jahr 1762 Amt WÜM Nr. 387

Abschrift Fassion Rustikalkataster Juli 1808 StaA HR Kataster Waldmünchen 33 136

Wolfgang Drexler

Andrae Klein, laut Brief vom 19ten Juni 1816 von Wolfgang Drexler mit Ein= und Zugehör um 1500 fl erkauft (Liquidationsprotokoll Seite 33 vom 3ten November 1837 Steuergemeinde Katzbach).

beim Trächsler, Andrä Klein

Der Halbe Hof

Pl. No. 4 Wohnhaus und Stall unter einem Dache, dann Streuschupfe, Schwein und Schaafstall, Stadel, Holzschupfe, Backofen und Hofraum

Blutzehent von Lämmern das 10. Stück oder unter 10 von jedem Lamm 3 xr zur Pfarrei Gleissenberg
 
Getreidzehent dann Grünzehent vom Flachs zur 10 Garbe und zum 10 Büschel 2/3 mit dem Vorgriffsrechte Gutsherrschaft Geigant, 1/3 Pfarrei Gleissenberg ohne sonstigen Grünzehent
 
Gerichtsbar zum königlichen Landgericht
Erbrechtig grundbar zum kgl. Rentamt
(fl = Gulden, x bzw. xr = Kreuzer, hl = Heller)
Laut Regierungsdekret vom 22. Juni 1836 in Veränderungsfällen mit fixirtem Handlohn 67 fl
Hievon 1/20 = 3 fl 21 x Grundstift 1 fl 32 x 2 hl
grundherrl. Scharwerkgeld 38 x
Küchendienst 10 x
fixirtes Hofschmalz 57 x 6 hl
 
Besondere Leistungen
dem Mesner in Geigant jährlich
zwei Korn}
eine Gerste} Läutgarben
eine Haber}
als Fastenspeise
eine Schüssel voll Korn ohne bestimmtes Maas
 
Laut Brief vom 19. Juni 1816 einschließlich lit (= litera = Buchstabe) B mit Ein und Zugehör von Wolfgang Drexler um 1500 fl erkauft. Quelle: Steuerkataster Waldmünchen 250 StAA Amberg
 
1/2 Hof mit 33 Tagwerk 

2. 5. 1855 den Rest eines halben Hofes Hs Nr. 3 1/2 von Andreas Klein lt. Anmeldprotokoll Nr. 32 übernommen

14. 11. 1857 Johann Klein Hs. Nr. 3 1/2, das Anwesen Ns. Nr. 3 und 4 1/2 um 50 Gulden erkauft

vor 1894 Xaver und Margarete Klein, geb. Falk, Häuslerswitwe

21. 6. 1891 Ableben des Joef Klein, Alleineigentümerin Witwe Margarete Klein lt. U. V. Nr. 183 Kat. pag 6 1/4

24. 7. 1894 Johann Klein, Sohn lt. U. V. No. 204 Kat. pag 6 1/5

Xaver Klein

30. 5. 1905 Klein Xaver (verstorben 1911) und Anna Maria, geb. Scheuerer bis 1911 lt. Urk. Gesch. Reg. Nr. 359

23. 9. 1911 Witwe Anna Maria Klein, geb. Scheuerer ab 1911 bis 29. 1. 1914 lt. U. R. No. 74 u. Grundbucheintr. v. 23. 9. 1911 U. V. No. 8

29. 1. 1914 Wolfgang  Bauer aus Hasenried und Anna Maria Bauer, geborene Scheuerer, Söldnerswitwe Klein  (Ulrichsgrün), vormals verehelichte Klein (Urkunde Gesch. Reg. No. 72)

7. 4. 1931 Therese Klein, ersteheliche Tochter von Anna Maria Bauer übernimmt und heiratet Anton Panzer, erste Ehe kinderlos lt. Urk. Gesch. Reg. Nr. 296 u. Gesch. Reg. Nr. 2971

15. 3. 1937 Haller Ludwig, geb. am 29. 8. 1911 in Schäferei, und Theres Panzer, geb. Klein, geb. am 17. 5. 1907 in Katzbach

4. 2. 1970 Ludwig Haller jun. * 9. 5. 1941, u. Ehefrau Agnes, * 7. 10. 1946 geb. Amberger aus Zenching, verehelicht am 28. 12. 1967  

Sie haben die Landwirtschaft im April 2005 aufgegeben.

Ansichten des alten Draxlerhauses (Ludwig Haller) der schön sichtbare geschlossene Balkon wurde  seinerzeit Altaner genannt.  Ein Söller oder Altan (seltener auch: die Altane) ist eigentlich eine offene, auf Stützen oder Mauern ruhende Plattform in einem Obergeschoss eines Gebäudes.

Aufnahme aus dem Jahre 1940

Der Stadel wurde im Jahr 1842 erbaut, das Bauholz dazu wurde nicht geschnitten, sondern noch mit der Hacke "gehaut". Er wurde im Jahr 2008 abgerissen. Die Schupfe entstand im Jahre 1938. 

Errichtet im Jahr 1830
abgerissen im Jahr 1949

Maria Bauer mit Hans Haller um das Jahr 1940, bemerkenswert die Menge an Reiserbüschel (Astholz)

Aufnahme um das Jahr 1962
Neues Haus, Aufnahme im Jahr 2004
Baubeginn war im Jahre 1949

© by Josef Ederer Katzbach 33 Nov. 2008