^ nach ^ oben

logo

1948Die Gemeinde Katzbach im Jahr 1948

 

 

 

 


Fürsorgeantrag Ruth ? (Ried) Josef Katzbach 21.  

Mit Rücksicht auf die geringe Verdienstmöglichkeit vorgeschlagen den Antrag mit 50 % des Richtsatzes zu entsprechen

Die Gemeindejagd wird auf weitere 3 Jahre ab 1. 7. 48 bis 30. 6. 51 an Johann Zeitler Unterhütte um jährlich DM 50,-- in Worten fünfzig DM verpachtet.

Bei Tanzunterhaltungen, die öffentlich sind, wird folgende  ?gebühr für Vergnügungssteuer durch die Gemeinde erhoben: für Gastwirtschaft Katzbach DM 30,-- für Gastwirtschaft Rosshof DM 20,-- Die Gebühr ist sofort bei Auftragstellung zu entrichten. Der Beschluss tritt sofort in Kraft, somit ab 14. 8. 1948. 

Der Fürsorgeantrag Plach wird befürwortet.

Als Hebesatz zur Grundsteuer für 1948 werden 130 % festgesetzt für A und B.

Als Aufwandsentschädigung für den Gemeindekassier werden DM 200,-- jährlich festgesetzt.

Die Wiedereinstellung des früheren Lehrers Bernh. Schöpfel in Geigant wird befürwortet.

Wahl des Bürgermeisters und der Gemeinderäte. Am 26. 9. 1948
Gewählt wurde: Josef Dobmeier Landwirt u. Bürgermeister v. Katzbach in Bonholz Nr. 2

Beabsichtigter Kauf von ca. 10 – 15 Dezimal Ortsgrund in der Mitte der Ortschaft Häuslarn gelegen durch Josef Pfaffl Häuslarn 6. Die Ortsbewohner von Häuslarn sollen selbst entscheiden, ob dem Kauf die Zustimmung erteilt wird

Eröffnung einer eigenen Schuhmacherei durch Matthäus Ullmann Rosshof 2. Der Antrag des M. Ullmann auf Errichtung einer eigenen Schuhmacherwerkstätte in der hiesigen Gemeinde wird befürwortet.

© by Josef Ederer Katzbach 33, Juli 2008