^ nach ^ oben

logo

Josef Streck feiert seinen 80. Geburtstag.

Josef Streck wurde als 2. Kind am 30. 8. 1940 auf der Sandwiese geboren und absolvierte in der Volksschule Geigant die damals üblichen 8 Klassen bis zum Beginn seiner Lehre.

Ab 1956 begann er beim Bauunternehmer Gottfried Mühlbauer in Geigant seine Berufsausbildung im Mauerer Handwerk. Er kann sich noch gut an den Lehrlingslohn in Höhe von 10 Mark pro Woche erinnern. Nach 3 Jahren schloss er diese Ausbildung mit dem Gesellenbrief ab und war dann weitere 3 Jahre beim selben Betrieb als Geselle beschäftigt. Aus dieser seiner Tätigkeit weiß er viel zu erzählen, beispielsweise, dass seinerzeit viele Keller noch mit rauhen Granitsteinen gemauert werden mussten, eine sehr schwere Arbeit, zumal oftmals kein Kran zur Verfügung stand und damals keine Mörtelsilos wie heutzutage auf den Baustellen standen.

Im Anschluss daran nahm er eine 7-jährige Tätigkeit beim Gruber-Bau in Cham auf, und war dann 2 Jahre als Pflasterer bei der Firma Dirscherl Waldmünchen in Lohn und Brot.

Buchschmid Josef, Vorsitzender Herbert Schichl, Jubilar Josef Streck, Kommandant Christian Bauer und Daniel Schichl

Ebenfalls 7 Jahre seines beruflichen Wirkens verbrachte er bei der Baufirma Wagner in Waldmünchen, bevor er bei Egon Mühlbauer Bau in Geigant seine Maurertätigkeit bis zum wohlverdienten Ruhestand ausübte. Als der „Sand-Säpp“ war er überall auf den jeweiligen Baustellen bekannt und beliebt.

Neben seiner Vollzeittätigkeit als Mauerer fristete er als Nebenerwerbslandwirt gemeinsam mit seiner Frau Maria ein arbeitsreiches Dasein. Die Viehwirtschaft wurde erst spät im Jahr 2004 aufgegeben. Das kleine bäuerliche „Häsl-Hahn-Anwesen“ hat er von seinen Eltern im Jahr 1973 übernommen und 2007 an seinen Sohn Josef jun. übergeben. Als Mauerer konnte er den neuen Anbau an sein bestehende Wohnhaus größtenteils selber stemmen.

Seine Ehefrau Maria heiratete er im Jahr 1969. Aus dieser Ehe gingen 2 Töchter und 1 Sohn hervor. Zu seinem Ehrentag gratulierten ihm seine Kinder mit den Enkelkindern, sowie der 3. Bürgermeister der Stadt Waldmünchen, Wolfgang Kürzinger. Wegen der Corona-Pandemie hat die Familie die kleine Feier geteilt, die Angehörigen mit dem Bürgermeister trafen sich Sonntag nachmittags und eine kleine Abordnung der Katzbacher Feuerwehr, bei der er seit dem Jahre 1958 Mitglied ist, am Abend. Kommandant Bauer und Vorstand Schichl überbrachten die Glückwünsche der Feuerwehr.

Der Jubilar Josef Streck mit Bürgermeister Wolfgang Kürzinger und seiner Familie

Immer noch kümmert er sich um eine Herde Gänse und das hauseigene Forellengewässer. Oftmals kann man ihn beim händischen Holzspalten und beim Brennholzschneiden überraschen. Sämtliche Gratulanten wünschten ihm noch lange gesunde Jahre im Kreis seiner Familie.

© by Josef Ederer, Katzbach 33, 93449 Geigant im August 2020