^ nach ^ oben

logo

 
Katzbacher Vereine am Geiganter Weihnachtsmarkt


 
Seit dem Jahr 2000, also inzwischen seit 16 Jahren wird in Geigant die Tradition des Weihnachtsmarktes hochgehalten. Ursprünglich ist er entstanden mit den Aktivitäten des Geiganter Orgelbauvereins zur Finanzierung der Kirchenorgel, gehört er seit Jahren zum erst-adventlichen Bild im heimatlichen Pfarrdorf. Mit Unterbrechungen und zwischenzeitlichem Standortwechsel beim Getränkemarkt Röhner ist kontinuierlich durch die Vereine der Pfarrgemeinde gewährleistet, dass die Geiganter Adventszeit mit dieser Veranstaltung beginnt.
 
Die Katzbacher Sportgemeinschaft und die Feuerwehr beteiligen sich immer schon mit jeweils einem Stand am Kirchplatz vor der St.-Bartholomäus-Kirche in der Dorfmitte. Dieses Jahr waren insgesamt 21 Buden, die vielfältige Angebote darzubieten hatten. Von den Katzbachern werden seit neuestem frisch gebackene Langosch Schmalzgebäcke mit verschiedenen Rezepten, sowie Feuerzangenbowle, die von innen her wärmt, feil geboten. Früher wurden auch geröstete Esskastanien den zahlreichen Besuchern angeboten, bzw. Glühwein ausgeschenkt.

                                        SG Stand mit Langosch-Spezialitäten

Daneben leisten alle pfarrgemeindlichen Vereine ihren Beitrag mit selbst Gebasteltem, Plätzchen, deftigen Schmankerln und Weihnachtsschmuck aller Art, was immer schon dazu beigetragen hat, dass der Geiganter Kirchplatz an diesem ersten Advents-Tag sehr gut besucht war.

                                                                     FFW bietet Feuerzangenbowle an.
 
Die Moderation der Musik- und Gesangsgruppen liegt nun in den bewährten Händen von Christian Lommer aus Geigant. Verschiedene Kulturgruppen und Kinder gestalteten das vorweihnachtliche Adventsgeschehen.
 
Schon etliche Jahre ist der Weihnachtsmarkt auch die Kulisse für die von Michael Gruber initiierte Spendenaktion Sternstunden, für die er das ganze Jahr über Holzsterne bastelt, und damit die schöne Tanne in der Mitte des Platzes schmückt. Der Spendenerlös ist jedes Jahr beachtenswert, genauso die Krippe, die er im Eingangsbereich des Gotteshauses neben dem Glockenturm aufgestellt und mit seinen geschnitzten Figuren ausgestattet hat.

© by Josef Ederer Katzbach 33, Dezember 2016